CNC- Fräsmaschine

Zurück

Hier werde ich das Projekt CNC-Fräsmaschine vorstellen. Die das Projekt umreißenden Daten sind:

X-Achse: 400mm        Y-Achse: 250mm        Z-Achse: 600mm        C-Achse

PC zur Ansteuerung der Schrittmotoren, Software mit 3-Achs Interpolation und DIN-Code (DIN 66025), stabile und schwingungsarme aber einfache Konstruktion aus Stahlbau-Hohlprofilen. Verwendung von Kugelumlaufgewindespindeln für die X, Y und Z-Achsen, stufenloser Drehzahlregelung mit Frequenzumrichter und einer Antriebsleistung der Spindel von 2 kW.

 

Detailansicht der Verschraubung von Grundplatte und Z-Säule.

Die Grundplatte ist ein Rechteckhohlprofil mit den Abmessungen 400 x 200 x 12 mm³ und einer Länge von 600mm. Zur Versteifung habe ich diverse z. T. sehr massive Rippen eingeschweißt um gerade im Bereich der Säulenverschraubung die auftretenden Kräfte gut auf die Grundplatte zu verteilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Detailansicht der Grundplattenvorderseite.

Hier ist die Vorderseite der Grundplatte zu sehen. Zur Verschraubung des Kreuztisches habe ich 30er Monierstahlstücke in das Profil eingeschweißt. Die durch die eingeschweißten in Längsrichtung durchlaufenden Rippen gebildeten Kammern werden zur Versteifung und Schwingungsdämpfung mit Beton ausgegossen. Die im Vordergrund am Kreuztisch befestigte Platte trägt später den Schrittmotor und die Gewindespindel der Y-Achse.

 

 

 

 

 

 

 

Das ist der Rohbau des Untergestells auf dem die Maschine später stehen wird und im Inneren werden die Schrittmotorendstufen, der Frequenzumrichter und der Rechner montiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist schon ein recht fortgeschrittenes Baustadium zu sehen. Die Grundplatte ist auf dem Grundgestell montiert, die Kammern in der Grundplatte sind mit Beton ausgegossen, der Kreuztisch und die Säule sind montiert.

Die auf der Säule montierten Führungsschienen tragen später den Spindelkopf und den 2kW Elektromotor.